REDD Early Movers Kolumbien - ergebnisbasierte REDD+ Finanzierung

1676

Land
Kolumbien
Laufzeit
12/2016 - 12/2021
Kunde
KfW

Die kolumbianische Amazonas-Region ist wirtschaftlich schwach entwickelt, umfasst aber rund 40 Millionen Hektar Wald. Diese zeichnen sich durch eine hohe Entwaldungsrate aus. Die kolumbianische Regierung hat in ihrer Amazonas-Vision das Ziel formuliert, die Netto-Waldflächenverluste bis 2020 zu stoppen und die Wälder zum Wohlergehen der lokalen Ge-meinschaften zu nutzen. Deutschland, Norwegen und das Vereinigte Königreich beteiligen sich mit mehr als 100 Mio. USD an einem REDD for Early Movers (REM)-Programm zur Redu-zierung der Emissionen aus der Entwaldung in er Region. Die KfW Entwicklungsbank hat UNI-QUE (gemeinsam mit GOPA) beauftragt, die Beratung für das Management des REM / Visión Amazonía Programms sicher zu stellen.

Unser Beitrag

  • Unterstützung des Managements bei der Koordination des Programms REM / Visión Amazonía.
  • Unterstützung bei der Umsetzung der fünf strategischen Säulen des Programms.
  • Technische Beratung zu Forstwirtschaft und Umweltmanagement in indigenen Gebieten.
  • Technische Beratung zu Sektorplanung und forstlichen Produktionssystemen.
  • Beratung bei der Überwachung von Wäldern und ihren Kohlenstoffvorräten.
  • Beratung zum Risikomanagement im Rahmen des nationalen Friedensprozesses.
  • Unterstützung bei der Entwicklung des ergebnisbasierte Zahlungsmechanismus für REDD+ (Proof of Concept).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok